Sprint-WM in Hamar
Hendrik bei den Wikingern

03.03.2020
Kategorie: Eisschnelllauf, Jahrbuch

Mit der Teilnahme an dem Nordamerika-Weltcup in Calgary, an der Einzelstecken-WM in Salt-Lake-City und der Sprint Mehrkampf-WM im Norwegischen Hamar gehen für unseren MEV-Sportler Hendrik Dombek spannende Wettkampfwochen zu Ende!

Der Auftakt in Calgary startete gleich mit einem Hammer… 35:01 s über die 500m läuft man nicht aller Tage, eine fantastische Verbesserung der persönlichen Bestzeit um mehr als eine halbe Sekunde auf dem Sprinter-Eis des Olympia-Ovals von 1988.

In den USA war Hendrik dann zwischen Glück und Pech gefangen … seinem kurzfristigen Start über 500m trotz ursprünglicher Nominierung als Ersatzmann folgte die schmerzhafte Bekanntschaft mit der Bande … bei 60 km/h und zweifelsfrei auf Bestzeitkurs auf dem schnellsten Eis der Welt. Auf den 1.000m folgte die prompte Antwort mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:08.84 … ein weiteres tolles Souvenir vom Nordamerika-Trip.

Es ging weiter Ende Februar mit der Sprint-Mehrkampf-WM, diesmal als Teil der dreiköpfigen DESG-Sprinter-Mannschaft von Anfang an für das Hauptfeld nominiert. Es ging gleich bei den ersten 500m rasant los mit einer Top10-Angangszeit, und setze sich mit 3 weiteren souveränen Läufen fort… am Ende Rang 19 bei der Sprint-WM Premiere!

Hendrik, wir gratulieren Dir von ganzem Herzen für Deine tollen Wettkämpfe in dieser Saison!

Der Münchener Eislaufverein ist stolz auf Dich!

L. Hagen / www.desgphoto.com


 

Münchener Eislaufverein von 1883 e.V.

Der MEV begann als eine Gruppe von sportbegeisterten Münchner Ruderern, die einen Ausgleichssport für den Winter suchte und ist heute als Institution im Eislaufsport bekannt. Zu den 1100 Vereinsmitgliedern des MEV gesellen sich Athleten wie die mehrmalige Deutsche Meisterin Annette Dytrt. Zudem hat der Verein zweimalig die „Ehrenmedaille in Silber für hervorragende sportliche Leistungen“, von der Landeshauptstadt München verliehen bekommen.