Zwei Münchner in Norwegen

06.02.2019
Kategorie: Eisschnelllauf, Jahrbuch

Hendrik Dombeck und Roland Steenbeck beim ISU Weltcup in Hamar

Am ersten Februar-Wochenende 2019 traf sich die ISU Eisschnelllauf-Elite zum fünfte Weltcup der Saison in Hamar, der ca. 120 km nördlich von Oslo gelegenen Olympiastadt von 1994.

Mit dabei im legendären Vikingskipet - Wikingerschiff war wieder einmal unser MEV-Kufenflitzer Hendrik Dombek, der sich in dieser Saison bereits in Japan sowie Polen, den Niederlanden und in Italien mit den besten Sportlern der Welt messen durfte.

Über zwei Läufe 500m sowie den 1.000m zeigte Hendrik drei respektable Vorstellungen und konnte damit seine erste Weltcup-Saison vervollständigen.

Vor mehreren tausend Zuschauern wurden 3 Bahnrekorde erzielt sowie die entscheidende Form für die am folgenden Wochenende stattfindende Einzelstecken-Weltmeisterschaft in Inzell gesucht und meistens auch gefunden.

Auch Hendrik reiste direkt weiter zur nächsten Station und bereitet sich auf seine Weltmeisterschafts-Premiere im Rahmen seines Einsatzes im Team-Sprint vor!

Ebenfalls im Einsatz in Hamar war unser ISU Starter Roland Steenbeck, der die Läuferinnen der A-Gruppe in ihre Rennen schickte.


 

Münchener Eislaufverein von 1883 e.V.

Der MEV begann als eine Gruppe von sportbegeisterten Münchner Ruderern, die einen Ausgleichssport für den Winter suchte und ist heute als Institution im Eislaufsport bekannt. Zu den 1100 Vereinsmitgliedern des MEV gesellen sich Athleten wie die mehrmalige Deutsche Meisterin Annette Dytrt. Zudem hat der Verein zweimalig die „Ehrenmedaille in Silber für hervorragende sportliche Leistungen“, von der Landeshauptstadt München verliehen bekommen.