Eilmeldung

Wegen der warmen Witterung verzögert sich die Eröffnung des Weststadions um mindestens eine Woche.
Bitte achte auf die unten aufgeführte Stadien-Ampel.

Der Münchener Eislauf-Verein von 1883 e.V.

Herzlich willkommen auf der Homepage des MEV!

Wir haben für Dich interessante Informationen über unsere Sportart und unseren Verein zusammengestellt. Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, freuen wir uns sehr über Dein Feedback!

Viel Spaß auf dieser Seite!

Dein Münchener Eislauf-Verein

Unser Verein

28.09.2017

Neue Homepage gestartet

Nachdem die alte Website an vielen Stellen zu wünschen übrig lies, hat der MEV seine Internetseiten...

>

Eiskunstlauf

12.03.2017

Nationaler Saisonabschluss

Die Eiskunstläufer des MEV schlossen beim Deutschland-Pokal in Dortmund die Saison sehr erfolgreich...

>
26.02.2017

3. Platz im Karl-Klötzer-Pokal

Im Wettbewerb um den traditionellen Karl-Klötzer-Pokal, der den erfolgreichsten Verein der...

>

Eisschnelllauf

12.03.2017

Dank an Mylau

Ein besonderer Dank für die treue Teilnahme am MEV-Pokal

>
12.03.2017
Saisonabschluss mit dem MEV-Pokal 2017

MEV-Pokal 2017

Saisonabschluss mit dem MEV-Pokal 2017

>

Eltern-Kind-Eislauf

12.03.2017

Abschluss mit Wettkampf

Abschluss des Eltern-Kind-Eislaufs mit einem Wettkampf

>

Der Münchener Eislauf-Verein von 1883 e.V.

Es war einmal, eine Gruppe von sportbegeisterten Münchner Ruderern, die einen Ausgleichssport für den Winter suchte: was lag da näher, als dem Element Wasser treu zu bleiben, an frostigen Wintertagen die Kufen einzupacken, wieder einmal zum See zu gehen und auf dem meist holprig Gefrorenen dahinzugleiten.

Freude und Spaß sowohl am rasanten Gleiten als auch am Figurenlaufen veranlasste die Ruderer zur Gründung eines Eislaufvereins. So trafen sie sich am 3. Dezember 1883 im Cafe Heck am Maxmonument und gaben ihm den Namen „Münchener Eislauf-Verein v. 1883“.

Es war damals die vierte Gründung eines Eissportvereins in Deutschland nach dem Frankfurter Schlittschuh-Club 1861, dem Eislauf-Verein von Altona 1876 und dem Hamburger Schlittschuh-Verein v. 1881, der sich heute Hamburger Schlittschuh-Club v. 1881 e.V. nennt. Der MEV ist somit der zweitälteste eissporttreibende Verein Deutschlands. In den Jahren 1889 und 1892 war er maßgeblich an der Gründung des DEV und des Internationalen Eissportverbandes ISU beteiligt.

Die ersten Trainingsstätten für Eiskunstlauf und Eistanz waren sowohl der Kleinhesseloher See als auch das sogenannte „Schachterleis“, eine bereits 1882 von Unsöld erbaute 15 x 38 m große überdachte(!) Kunsteisbahn an der Galeriestraße. Sie wurde erst 1961 als älteste überdachte Eisbahn der Welt abgebrochen. Die Eisschnellläufer trainierten überwiegend auf dem Frillensee bei Inzell, später dann in dem neu erbauten Eisstadion an der Agnes-Bernauer Straße.

Eiskunstlauf

Die Abteilung Eiskunstlauf unterteilt sich in zwei Bereiche, den Breitensport sowie den Leistungssport. Im Breitensport können Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Mitte Oktober bis Mitte März unter fachkundiger Anleitung trainieren. Parallel dazu werden talentierte und engagierte Kinder von ausgebildeten Trainern im Eissport­zentrum München über die Fördergruppe des Breitensports für den Leistungssport gewonnen.

Eisschnelllauf

Die seit über 100 Jahren bestehende Abteilung Eisschnelllauf verfügt momentan über ca. 150 aktive Mitglieder sowie etliche „Ehemalige“ und ehrenamtliche Helfer, die sich in unserer Abteilung engagieren. Mitglied in unserer Abteilung kann jeder werden, egal ob als Leistungssportler, Hobbyläufer oder einfach nur als ehrenamtlich engagiertes Mitglied, Hauptsache der Spaß am Eisschnelllauf steht im Vordergrund.

 

Münchener Eislaufverein von 1883 e.V.

Der MEV begann als eine Gruppe von sportbegeisterten Münchner Ruderern, die einen Ausgleichssport für den Winter suchte und ist heute als Institution im Eislaufsport bekannt. Zu den 1100 Vereinsmitgliedern des MEV gesellen sich Athleten wie die mehrmalige Deutsche Meisterin Annette Dytrt. Zudem hat der Verein zweimalig die „Ehrenmedaille in Silber für hervorragende sportliche Leistungen“, von der Landeshauptstadt München verliehen bekommen.